Archiv des Autors: Arne Marenda

Sonnenuntergang in Franken

Sonnenuntergänge sind hübsch… aber meist langweilig. Kommen aber Wolken mit ins Spiel wird es im wahrsten Sinne des Wortes dramatisch. Manchmal braucht man einfach ein wenig Glück wenn man mit der Kamera loszieht. So war es letzthin beim Gassigehen mit Sir Henry. Es ging auf den Solarberg bei Stadeln in Mittelfranken. Der Ausblick mit den gigantischen schönen Wolken war einfach umwerfend 🙂

Die Technik: Nikon D750 mit dem 18-35 von Nikon und dem 70-200 2.8 von Tamron.

Istrien Special: Wände-Türen-Fenster

Was wäre Istrien ohne die pittoresken Städtchen mit seinen vielen bunten Farben, verwitterten Fensterläden, Holztüren und abgeplatzten Fassaden. Zumindest für einen Fotografen ein Augenschmaus und damit Motive ohne Ende. Eine Auswahl findet ihr hier von unserer Reise im Juni 2018.

Technik: Zum Einsatz kam die Nikon D750 zumeist mit dem Tamron 24-70 2.8 G2.

Anna

Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich endlich mal wieder ein Shooting durchführen. Als Model konnte ich Anna gewinnen, die bislang noch nie einigermaßen professionell vor der Kamera stand. Mit Hilfe von Begleiter Maik waren wir fast drei Stunden in der Fürther Alstadt unterwegs und kamen mit 300 Bildern nach Hause… was die Auswahl extrem schwer machte. Eine Mini-Auswahl gibt es also jetzt hier zu sehen 🙂 Vielen Dank auf diesem Wege noch mal an Anna und Maik!

Zum Einsatz kam die Nikon D750 mit dem 85 1..8 Objektiv, das 35 1.8, ein Yongnuo Blitz und ein Reflektor.

St. Johannis Friedhof

Seit vielen Jahren zieht es mich immer wieder und mehrfach im Jahr zum Johannis Friedhof nach Nürnberg, sicherlich der schönste Friedhof Nürnbergs und einer der interessantesten Deutschlands. Zu jeder Jahreszeit entfaltet dieser Ort seine ganz eigene Aura. Auch deswegen ist immer wieder spannend neue Perspektiven und Blickachsen zu entdecken. Infos

Diesmal unterwegs mit der Nikon D750, dem Tamron 24-70 2.8 und dem Nikon 35 1.8