Unterwegs im Kreuzgassenviertel

Das Kreuzgassenviertel war das letzte Areal nach dem Zweiten Weltkrieg, dass in der Nürnberger Altstadt noch nicht neu gestaltet war. Erst zwischen 1986-1992 wurde das Gebiet südlich der Pegnitz neu bebaut. Dabei entstand ein architektonisch nicht ganz unumstrittenes Wohngebiet mit viel Treppen, Durchgängen, Sichtbeton und Mauern. In einem Hochbunkerartigen Gebäude direkt an der Pegnitz befinden sich die Repräsentationsräume „Nürnberger Altstadt“ der wbg Nürnberg. Von dort aus hat man einen phantastischen Blick auf die Kaiserburg und die nördliche Altstadt.

Hier ein paar Impressionen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s