Jenny

Bei klirrender Kälte traf ich mich mit Jenny in der Nürnberger City um Street Portraits zu machen. Mein höchsten Respekt an sie, die mit eher sommerlichen Klamotten tapfer durchhielt und wir am Ende noch mit der etwas wärmenden Sonne am Pegnitzufer belohnt wurden.

Zum Einsatz kamen das 24-70 2.8, 50er und 135er Objektiv sowie ein Systemblitz.

Sabine

Alle Jahre wieder – diesmal stand Sabine für mich in einem ‚Homeshooting‘ vor der Kamera. Freunde zu fotografieren ist immer eine besondere Herausforderung, setzt man sich selbst doch sehr hohe Ansprüche denen man gerecht werden möchte. Sie hat ihren Job auf jeden Fall sehr gut gemacht 🙂

Available Light war geplant, aufgrund des nicht vorhandenen Außenlichts musste dann aber doch das ein- oder andere Mal ein Aufsteckblitz für die nötige Ausleuchtung sorgen. Zum Einsatz kamen Festbrennweiten mit 35, 50 und 85mm.

Abriss

Vielleicht bin ein Nostalgiker, vielleicht kann ich aber auch nur mit moderner Architektur meistens nicht viel anfangen. Der Abriss des markanten ‚Kopfbaus‘ (1935) der ehemaligen Hauptpost am Nürnberger Bahnhof stimmt mich auf jeden Fall nicht unbedingt fröhlich. Wieder ein interessantes, markantes Gebäude dass mal wieder langweiliger ‚Schießschartenarchitektur‘ weichen muss. Der alte Rundbau (1924 fertiggestellt) soll  zumindest rudimentär erhalten bleiben – wenigstens etwas.

Was bleibt ist eine kleine Dokumentation des Abrisses.
Einige Infos zum Gebäude gibts hier – Bauzeugen –

S-Bahnhof Steinbühl – Kohlenhof

Fotografisch gesehen einer der interessanteren Orte in der Mitte Nürnbergs, zwischen Altstadt und Südstadt. Bin gespannt wie das Gelände am Kohlenhof in einigen Jahren aussehen wird…

Franzi

Der erste Shootingversuch mit Franzi scheiterte leider an einem Superstau auf der Autobahn. Im zweiten Anlauf hatte es dann aber doch geklappt und ich denke dass sich das auf jeden Fall gelohnt hat! Vielen lieben Dank an Franzi für ihren Einsatz, Kreativität und Durchhaltevermögen.

Franzi bei Instagram

Location war diesmal die Nürnberger Altstadt, rund um den Kettensteg, Burggraben und an der Pegnitz. Die Bilder entstanden wieder mit available Light sowie mit Systemblitz mit Normalreflektor, bzw. Durchlichtschirm. Objektive waren diesmal das Tamron 70-200 2.8 G2 und ein Canon 50 1.8 STM.

Katja Hah.

Leider spielte beim Spontanshooting mit meiner langen und sehr guten Freundin Katja das Wetter nicht ganz mit, um die genialen Spiegelung die es am Vortag noch gab, auf die Speicherkarte zu bannen. Diese gab es aufgrund fehlender Sonne nicht wirklich. Das Hochwasser in den Rednitzauen bei Fürth als Kulisse  war aber dennoch lohnenswert wie ich finde. Vielen lieben Dank auch an Jo und Jessy für die Assistenz bei eiskaltem Wind.

Die Bilder entstanden mit available Light, bzw. Systemblitz mit Normalreflektor. Zum Einsatz kamen ein 24-70 2.8 sowie das 135 2.0 Objektiv.

Künstler-Website von Katja Hah.

Anna

Heute mal wieder ein Studioshooting im Z-Bau, diesmal mit der lieben Anna, die ich bei einem Fotokurs kennengelernt hatte. Ich hatte schon länger vor mal etwas ‚härteres Licht‘ zu testen und so kam keine Softbox, sondern hauptsächlich ein Normalreflektor – teilweise mit Grid –  sowie ein 1000Watt Dauerlicht zum Einsatz. Hartes Licht, stärkere Kontraste – da bot sich eine SW-Konvertierung an. Die Ergebnisse könnt ihr jetzt hier sehen. Vielen Dank an Anna für ihre Geduld und Kreativität!